Direkt selbst testen
blink.it: Definition Blended Learning: Diese Begriffe solltest du kennen

Definition Blended Learning: Diese Begriffe solltest du kennen

Corinna Günther
Mi, 06.06.2018
Mit Blended Learning erreichst du das nächste Level von Trainings und Coachings. Die Methode: Verknüpfe klassisches Präsenzlernen mit E-Learning und ziehe die Vorteile aus beiden Lernformen. Im Blogartikel lernst du die Definition von Blended Learning und welche weiteren Begriffe du noch kennen solltest.

Definition: Blended Learning

“Bei Blended Learning werden die sehr unterschiedlichen Lernformen so verzahnt und zu einer Einheit zusammengeführt, dass es gelingt, die Vorteile der jeweiligen Lernform einzubringen und die Nachteile der jeweils anderen Lernform zu kompensieren.”

So lautet die Definition von Blended Learning, die der Verband der europäischen Blended-Learning-Akteure e.V. (blended-learning-network.eu) formuliert. Darin wird die Komplexität und Raffinesse der Methode deutlich: Mit Blended Learning arbeitest du wie ein Erfinder, der zwei bereits bestehende Dinge so miteinander verknüpft, dass die Fehler auf beiden Seiten entfernt werden und etwas Neues entsteht.

Auf welche Weise genau die beiden Lernformen verzahnt werden, das sieht in der praktischen Umsetzung ganz unterschiedlich aus. Mehr zu den beliebtesten Blended-Learning-Modellen und dem Einsatz in Coachings, Weiterbildungen und anderen Lernformen findest du auf unserer ausführlichen Info-Seite zu Blended Learning in der Praxis.

Blended Learning vs. Integriertes Lernen

Suchst du bei Google nach einer Definition von Blended Learning, so findest du an oberster Stelle einen Wikipedia-Eintrag zu “Integriertes Lernen”. Wir bevorzugen aus zwei Gründen den englischen Begriff “Blended Learning” für unsere Definition:

  1. Der Begriff “Blended Learning” ist in der Fachwelt geläufiger als “Integriertes Lernen”.
  2. Bei “Integriertes Lernen” kann es leicht zu Verwechslungen mit “integrativen Lernkonzepten” kommen, welche mehr mit sozialer Inklusion zu tun haben.

Hinzu kommt, dass im betreffenden Wikipedia-Eintrag ganz oben der Hinweis steht, dass diese Seite unvollständig ist. Wir sehen: Die Suche nach einer klaren Definition von Blended Learning ist nicht ganz einfach.

Nachtrag: Der Wikipedia-Artikel wurde bis heute nicht weiter vervollständigt. Der Hinweis zu fehlenden Informationen ist weiterhin im Artikel zu finden. (Stand Februar 2021)

Präsenzlernen + E-Learning = Blended Learning?

In der oben zitierten Definition zu Blended Learning ist lediglich von “sehr unterschiedlichen Lernformen” die Rede. In der Bildungsbranche versteht man hier die Verzahnung von E-Learning und klassischem Präsenzlernen. Allerdings brauchst du für diese Einteilung wiederum klare Definitionen von E-Learning und Präsenzlernen – weiter unten auf dieser Seite findest du eine Übersicht über Kurzdefinitionen dieser Begriffe.

Das Problem beim Begriff “E-Learning”: Nicht jede lernbezogene Veranstaltung, die online stattfindet, ist automatisch E-Learning! So sind Webinare zum Beispiel einerseits online, andererseits aber auch an die Präsenz der Teilnehmer gebunden – sie finden in der Regel zu festen Zeiten statt.

Blended Learning in online- und offline-Phasen einzuteilen, das trifft den Kern der Methode nicht. Besser ist eine Einteilung in Präsenz und Nicht-Präsenz, denn Präsenz bedeutet grundsätzlich nur Anwesenheit. Wir schließen daher sämtliche synchron ablaufende Veranstaltungen unter dem Begriff Präsenzlernen ein.

Die Formel “Präsenzlernen + E-Learning = Blended Learning” funktioniert also unter der Voraussetzung, dass du E-Learning nicht mit “Alles, was online stattfindet” gleichsetzt. Denn E-Learning ist hier meist eine zeitunabhängig stattfindende Phase, in der der Teilnehmer selbstgesteuert mit Online-Ressourcen lernt. Eindeutiger wäre deshalb folgende Formel-Definition für Blended Learning:

Blended Learning = Präsenzlernen + online-gestützte Selbstlernphase

Überblick: Veranstaltungsformen im Blended Learning

Wir haben bereits gesehen, dass die Veranstaltungsform “Webinar” teilweise nur schwer in die Kategorien “E-Learning” und “Präsenzlernen” einzuordnen ist. Welche Begriffe gehören also laut Definition eher in die eine oder die andere Kategorie? Die folgende Tabelle gibt eine grobe Übersicht:

Typisch Präsenz Typisch E-Learning
Workshop Online-gestützte Selbstlernphase
Seminar Online-Kurse
Webinar Webcast
Live-Coaching Online-Begleitung
Face-to-Face Lernplattform
live zeitunabhängig 

Definition: Weitere Begriffe rund um Blended Learning

Mit der Definition zu Blended Learning hast du bereits ein gutes Grundverständnis von der Methode, Präsenzlernen und E-Learning zu verknüpfen. Sobald du tiefer in dieses Thema einsteigst, wirst du auf weitere Fachbegriffe stoßen, die häufig im Zusammenhang mit Blended Learning genannt werden.

Ich gebe dir im Folgenden eine knappe Übersicht über die wesentlichen Begriffe – jeweils mit kurzer Definition und einem typischen Beispiel:

Definition Präsenzlernen

Unter Präsenzlernen verstehen wir eine Lernform, bei der die Teilnehmer zu einer bestimmten Zeit gemeinsam anwesend (präsent) sind. In der Definition von Blended Learning ist Präsenzlernen neben E-Learning ein wesentlicher Bestandteil.

Beispiel: Zwölf Teilnehmer und ein Trainer nehmen am 24. Mai von 8-16 Uhr am Seminar “Kompetenzentwicklung” teil und treffen sich dafür von Angesicht zu Angesicht (Face-to-Face) in Darmstadt.


Definition E-Learning

Unter E-Learning verstehen wir eine Lernform, bei der die Teilnehmer Zeit und Ort ihres Lernens sehr selbstgesteuert bestimmen und dafür mit digitalen Geräten auf Online-Inhalte zugreifen. In der Definition von Blended Learning ist E-Learning zumeist neben Präsenzlernen ein Kernbestandteil.

Beispiel: Zweiundvierzig Teilnehmer bearbeiten jeder für sich und im eigenen Tempo Online-Inhalte zum Thema “Kompetenzentwicklung”, die der Trainer zuvor einmal für alle mit einer Learning-Software erstellt hat.


Definition Microlearning

Unter Microlearning verstehen wir eine Lernform, bei der das große Ganze in möglichst kleine Lerneinheiten eingeteilt ist.

Beispiel: Der Kompetenzentwicklungs-Trainer lädt in seiner Online-Plattform fünfzehn kurze Lerneinheiten hoch, für die der Teilnehmer jeweils nicht länger als fünf Minuten braucht. Diese Lerneinheiten sind beispielsweise Erklärvideos oder Quizfragen. In der Definition von Blended Learning ist Microlearning ein ratsames Konzept für erfolgreiche E-Learning-Komponenten.


Definition Webinar

Unter Webinar verstehen wir ein Seminar, das online stattfindet (Web-Seminar). Wie ein typisches Seminar sollte ein Webinar interaktiv ausgelegt sein und live stattfinden. Achtung: In der Definition von Blended Learning fällt das Webinar in die Kategorie “Präsenzlernen”. Die reine Übertragung eines Vortrags, bei der keine Präsenz stattfindet, heißt Webcast.

Beispiel: Dreißig Teilnehmer und zwei Trainer treffen sich am 24. Mai von 8-16 Uhr online im Webinar “Kompetenzentwicklung für Fortgeschrittene” und sprechen über Chat und Webcam miteinander.


Definition Just-in-Time-Learning

Unter Just-in-Time-Learning verstehen wir eine Lernform, bei der die klassische Reihenfolge Lehren-Lernen umgedreht wird: Zunächst erarbeiten die Teilnehmer selbstgesteuert Basiswissen und anschließend kann der Trainer mit der ganzen Gruppe auf dem selben Level mit aufbauenden Inhalten fortfahren.

Beispiel: Die dreißig Teilnehmer des Trainings “Kompetenzentwicklung” bereiten sich zwei Monate vor dem Präsenz-Seminar selbstständig und im eigenen Tempo vor. Dafür nutzen sie eine Online-Plattform, die der Trainer zuvor für sie mit kurzen Inhalten gefüllt hat. Am Ende dieser Onlinephase haben alle dreißig Teilnehmer die Grundlagen verinnerlicht und beginnen mit konkreten Fragen und Ideen die Präsenzphase.

Dein Nutzen und dein Start in Blended Learning

Jetzt hast du einige Definitionen der wichtigsten Begriffe rund um Blended Learning kennen gelernt. Als Trainer ziehst du folgende Vorteile aus dieser Methode, Präsenzlernen und E-Learning miteinander zu verzahnen:

Mit der Definition von Blended Learning und aller weiteren wesentlichen Begriffe hast du einen ersten Schritt ins nächste Level deines Trainings bereits getan! Mit der richtigen Anleitung gelingen dir auch die nächsten Schritte ganz leicht. Nutze dafür unseren Leitfaden für Blended Learning und werde bald zum Blended-Learning-Experten.

Welche Blended-Learning-Definition oder Blended-Learning-Beschreibung findest du am treffendsten? Hinterlasse uns gerne einen Kommentar!

Leitfaden für Trainer – in neun Schritten zu Blended Learning

Kostenloser Leitfaden

In 9 Schritten zum Blended Learning

Von der Zielsetzung über Inhaltserstellung, Call-to-Actions und Methoden: Verbessere dein Training und erstelle mit 9 Schritten dein Blended-Learning-Konzept!

Jetzt Leitfaden erhalten

Blog abonnieren

Keine Kommentare vorhanden

Schreib uns, was du über den Artikel denkst!