Direkt selbst testen
VUCA-probleme-strategien
2 Min. Lesezeit

Weiterbildung in der VUCA-Welt: Probleme und Strategien

Judith Forchheim
Mo, 09.12.2019

Der Begriff “VUCA-Welt” begegnet uns in wirtschaftlichen Kontexten immer häufiger. Doch was bedeuten diese vier Buchstaben eigentlich? Wir setzen den Begriff in den Weiterbildungskontext und zeigen dir, welche Chancen VUCA eröffnen kann.

VUCA ist laut Wikipedia ein Akronym, welches einen militärischen Ursprung hat. In modernen Kontexten beschreiben die vier Buchstaben:

  1. die schwierigen Rahmenbedingungen der Unternehmensführung und
  2. wie mit Risiken und Veränderungen umgegangen werden soll.

Das Kurzwort beinhaltet somit auch die vier bezeichnenden Eigenschaften der VUCA-Welt.

Wofür steht VUCA eigentlich?

VUCA – im deutschen Sprachraum auch VUKA – ist ein Kurzwort, welches sich aus folgenden vier Begriffen zusammensetzt:

 Volatility (Volatilität)

… bedeutet etwa: schwankend oder instabil. Diese Wechselhaftigkeit bezieht sich meist auf Einstellungen oder Meinungen, die für dein Unternehmen relevant sind.

 Uncertainty (Unsicherheit)

… bezieht sich auf mögliche Risiken, die auftreten können und mit denen du umgehen musst. Detaillierte Planung ist aufgrund fehlender Informationen häufig kaum möglich.

 Complexity (Komplexität)

… beschreibt die immer umfassenderen Informationen, die verknüpft werden müssen. So werden häufig nur Symptome angegangen, das eigentliche Problem aber nicht erkannt.

 Ambiguity (Ambiguität)

… meint die fehlende Eindeutigkeit. Viele Informationen sind zu mehrdeutig, wodurch es zu Fehlinterpretationen und falschen Handlungen kommen kann.

Die VUCA-Strategie

Was kannst du daraus ableiten? Die Unsicherheit in der Arbeitswelt nimmt zu und insbesondere Führungskräfte müssen darauf reagieren!

Im englischen VUCA-Begriff findet sich auch die passende Strategie dazu:

 Vision (Vision)

Um der Wechselhaftigkeit entgegen zu wirken, solltest du eine klare Vision äußern, an der sich deine Kollegen und Mitarbeiter orientieren können.

 Understanding (Verstehen)

Damit diese Vision verfolgt werden kann, braucht es klare Informationen und einen sicheren Weg der Wissensvermittlung.

 Clarity (Klarheit)

Um die Komplexität zu minimieren, musst du Prozesse so einfach wie möglich gestalten und eine klare Richtung vorgeben.

 Agility (Agilität)

Um eine erfolgreiche Zusammenarbeit zu garantieren, musst du den Austausch fördern – Kommunikation muss eindeutig sein!

VUCA in der Personalentwicklung einsetzen – Aber wie?

Die VUCA-Welt beschreibt einerseits Probleme, die ein Unternehmen haben kann. Andererseits bietet sie eine Strategie, diesen Problemen entgegen zu wirken. Die Probleme sowie die Strategien gelten in allen Unternehmensbereichen – also auch für die Personalentwicklung.

Darstellung der VUCA-Strategie durch blink.it

Eigene Darstellung der Probleme und Strategien im VUCA-Prinzip

Ein paar Ideen, wie du die VUKA-Strategien in der Aus- und Weiterbildung von Mitarbeitern umsetzen kannst:

Vision: Gib deinen Mitarbeitern eine Vision für Schulungen mit: Was wollt ihr gemeinsam mit den Maßnahmen erreichen? Was sind die langfristigen Ziele?

Understanding: Stelle sicher, dass alle Mitarbeiter auf das nötige Wissen zugreifen können. Beispielsweise durch eine zentrale Wissenssammlung, idealerweise online und für alle Mitarbeiter jederzeit verfügbar.

Klarheit: Erstelle einfache und klare Prozesse für Schulungen. Gib deinen Mitarbeitern den Zeitplan und klare Ablauf-Informationen: Was müssen sie vorbereiten? Wie findet die Schulung statt – vor Ort oder digital? Wie lang dauern die einzelnen Schritte?

Agilität: Gib deinen Mitarbeitern eine Möglichkeit, sich miteinander auszutauschen – sowohl vor der Weiterbildung, als auch währenddessen und danach. Und biete auch eine Möglichkeit an, offene Fragen zu klären.

VUCA-Strategien digital umsetzen

Wie kannst du also diese Strategien in der Praxis umsetzen? Ein geeignetes Mittel können beispielsweise Online-Plattformen sein: Du kannst deine Vision und deine Lerninhalte online zugänglich machen und hast einen zentralen Ort, der für alle Mitarbeiter erreichbar ist. Wenn du selbst Lerninhalte bereitstellst, lenkst du außerdem die Richtung deiner Maßnahmen. Wenn dazu noch eine Kommentar-Funktion vorhanden ist, können sich deine Mitarbeiter untereinander austauschen.

Fazit: Mit einer guten Online-Plattform kannst du deine Weiterbildungen perfekt an die VUCA-Welt anpassen!


Du möchtest weitere spannende Artikel in unserem Blog nicht verpassen? Dann abonniere gerne unseren kostenlosen Newsletter und erhalte wöchentlich mehr Lesestoff von uns!

Newsletter für den blink.it-Blog abonnieren

Newsletter abonnieren

Verpasse keine Artikel mehr in diesem Blog und erhalte wöchentlich die neuesten Beiträge bequem per Mail. Trage dazu einfach deine E-Mail-Adresse in das unten stehende Feld ein!

Blog abonnieren

Keine Kommentare vorhanden

Schreib uns, was du über den Artikel denkst!