Direkt selbst testen
4 Min. Lesezeit

Weniger reisen, besser begleiten: Die Online-Lösung für Trainer

Laura Evers
Mi, 02.01.2019

Als Trainer, Coach oder Speaker viel zu reisen hat nicht nur Vorteile: Viel tote Zeit und hohe Reisekosten können sich auf Dauer zu nervenaufreibenden Problemen entwickeln. Wir erklären, wie du mit einer Online-Begleitung ganz einfach den persönlichen Kontakt und ein effektives Training unter einen Hut bekommst – und dabei weniger reisen musst.

Wann “viel Reisen” zur Herausforderung wird

Als Trainer, Coach oder Speaker steht der persönliche Kontakt immer im Mittelpunkt. Egal ob mit Kunden oder Teilnehmern – wenn du andere Menschen als Berater und Begleiter für eine Veränderung zur Seite stehst, bist du ständig unterwegs.

Neue Städte sehen, verschiedene Eindrücke sammeln und viele Menschen kennenlernen macht natürlich einen großen Teil des Reizes aus. Du erweiterst deinen Horizont und hast einen abwechslungsreichen Alltag.

Problem: Zeitverlust
Dafür sitzt du oft im Auto, an Bahnhöfen oder Flughäfen: Stau, Verspätungen, Check-In und die Reisezeit an sich blockieren schnell einen ganzen Tag. Dazu kommen Übernachtungen in (nicht immer angenehmen) Hotels. Viele Trainer und Coaches, die schon länger viel für ihren Job unterwegs sind, spüren auf Dauer, dass Reisen irgendwann nur noch zur Notwendigkeit wird. Viel Zeit geht verloren, die anderweitig genutzt werden kann. Beispielsweise zur Gewinnung neuer Kunden, Entwicklung neuer Trainings, schöne Stunden mit der Familie oder mit Freunden. Sicher fällt dir direkt etwas ein, das du mit mehr freier Zeit anfangen würdest.

Problem: Reisekosten
Abgesehen von der vielen toten Zeit sind auch die Kosten fürs Reisen nicht zu unterschätzen:

  • Entweder, du musst deine Kosten für Reise und Unterkunft selbst von deinem Tagessatz abziehen, was einen deutlichen Verlust bedeutet.
  • Oder dein Kunde zahlt schon im Voraus mehr, um die Kosten auszugleichen.

In jedem Fall wären weniger Reisekosten eine großer Pluspunkt: Im ersten Fall behältst du mehr von deinem hart verdienten Geld. Im zweiten Fall freut sich dein Kunde über niedrigere Kosten und hat ein noch bessere Gefühl dabei, dich als Trainer oder Coach zu buchen.

Zahlen, Daten, Fakten:
Laut der “Weiterbildungsszene Studie 2016” führten Trainer durchschnittlich 52 Trainingstage im Jahr durch. Freelancer sogar durchschnittlich 71 Tage pro Jahr. Nehmen wir an, dass für jeden Trainingstag ½ Arbeitstag Anreise plus ½ Tag Rückreise dazu kommt, macht das 104 Tage im allgemeinen Durchschnitt. Und bei Freelancern sogar 142 Tage. Der durchschnittliche Trainer ist also ein Drittel bis sogar die Hälfte des Jahres unterwegs!

Hans-Martin von blink.it mit Schild: Fahrt nicht mehr so viel durch die Gegend!

Hans-Martin von blink.it weis, was die Herausforderung vieler Trainer ist: Nicht mehr so viel durch die Gegend fahren, Zeit und Geld sparen – und trotzdem nachhaltig betreuen.

Wie kannst du also deine Reisezeiten verkürzen und dabei weiter aktiv mit deinen Trainings, Coachings oder Vorträgen anderen Menschen helfen, ihre Ziele zu erreichen?

2 Möglichkeiten, Reisezeit zu sparen

Weniger zu reisen, hätte also enorme Vorteile für dich. Das lässt sich auf die einfache Formel zusammenfassen:

Weniger Reisezeit + weniger Reisekosten = mehr freie Zeit + weniger Ausgaben

Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten, wie du das erreichen kannst: Weniger Termine vereinbaren – oder eine neue Struktur finden.

Möglichkeit 1: Termine reduzieren

Vielleicht spielst du mit dem Gedanken, deine Trainingstage zu reduzieren oder Angebote abzulehnen, weil sie doch zu weit entfernt sind? Oder hast du sogar schon einmal Kunden aufgrund der Anreise abgelehnt?

Termine zu reduzieren ist die naheliegendste und einfachste Lösung – aber im Endeffekt ist es keine gute Lösung: Schließlich möchtest du ja mehr Kunden gewinnen, mehr Teilnehmer von dir überzeugen und langfristig von deinem Training leben! Wenn du dich selbst einschränken musst, stehst du vor der Gefahr, Kunden und wertvolle Einnahmen zu verlieren. Diese Möglichkeit ist also einfach, aber bringt dich nicht voran und kann gefährlich werden.

Kunden abzulehnen ist also auf Dauer keine Option. Aber: Wie müsste eine gute Lösung aussehen? Du müsstest einen Weg finden, weniger zu reisen und dabei

  1. weiterhin mindestens genauso viel Geld zu verdienen.
  2. Kunden weiterhin mindestens genauso von dir und deinen Inhalten zu begeistern.
  3. Teilnehmer genauso gut und intensiv persönlich zu betreuen.

Klingt unmöglich? Ist es aber nicht! Eine neue digitale Struktur für dein Training kann das möglich machen.

Möglichkeit 2: Training online begleiten

Verbindest du deine Präsenz-Trainings mit einer Online-Begleitung, kann dir genau so eine Lösung gelingen. Im Gegensatz zu reinem E-Learning gibst du den persönlichen Kontakt zu deinen Kunden nicht auf, ganz im Gegenteil: Du machst deine Anwesenheit noch wertvoller und effektiver!

Vor Ort lernst du Kunden und Teilnehmer kennen, und sie dich. Alle Inhalte und Übungen, für die eine persönliche face-to-face-Betreuung notwendig ist, bleiben weiterhin in deinem Seminar oder Coaching. Du kannst deine Präsenz-Zeiten kürzen und gleichzeitig den Kontakt zu deinen Teilnehmern intensivieren.

Online bietest du gleichzeitig weitere Impulse für deine Teilnehmer an: Zusätzliches Lernmaterial, individuelle Übungen, Tipps für den Transfer des Gelernten in den Arbeitsalltag – solche Inhalte sind Ideal zur Vor- und Nachbereitung deiner Präsenztermine. Teilnehmer können kurze Lerneinheiten zuhause oder unterwegs bearbeiten, sich im eigenen Tempo vorbereiten und über einen längeren Zeitraum das neue Wissen festigen. Und dafür musst du nicht ständig persönlich anwesend sein.

Eine Online-Begleitung entsteht natürlich nicht aus dem Nichts heraus. Etwas Zeit musst du am Anfang für die Sammlung und Erstellung von Inhalten investieren. Aber einmal erstellt, kannst du die Inhalte immer wieder nutzen und fängst nicht bei jedem neuen Kunden von vorne an. Einmal erstellen – lange Zeit nutzen: Damit hast du den kleinen Zeit-Invest schnell wieder drin.


Diese Verbindung von Präsenztraining und Online-Begleitung nennt sich “Blended Learning” und ist seit einigen Jahren schon ein Trend, der sich in der Weiterbildungs-Szene großer Beliebtheit erfreut. Grund dafür sind vor allem die vielen Vorteile für Trainer und die unterschiedlichen Modelle, du für jede Form von Training anpassen kannst.

Fazit: Vor Ort und online präsent sein

Mit Blended Learning, der Verbindung von Präsenz- und Online-Lernen, kannst du dein Training oder Coaching neu strukturieren und dabei alle Punkte für eine gute Lösung (siehe oben) erfüllen:

  1. Kundenbindung: Du verlierst keine Kunden und Einnahmen. Ganz im Gegenteil: Mit einer digitalen Begleitung hast du sogar 7 neue Verkaufsargumente, um neue Kunden für dich zu gewinnen.
  2. Nachhaltigkeit: Zusätzlich zum Live-Termin bietest du online eine Rundum-Betreuung an, die insbesondere nach dem Training bei der Festigung des Gelernten hilft. So wird die Nachhaltigkeit des Trainings (und somit der Nutzen für den Kunden) unterstützt.
  3. Intensive Betreuung: Du betreust deine Teilnehmer nicht weniger, sondern sogar doppelt: Online stellst du zusätzliche Lerninhalte für Vorbereitung und Transfer in den Alltag zur Verfügung. Und vor Ort werden deine Seminare intensiver und individueller auf die Teilnehmer zugeschnitten.
Tipp: Eine Online-Begleitung eröffnet dir eine ganz neue Methoden-Vielfalt. Besonders effektiv ist hier die Einbindung von selbstgedrehten Video-Botschaften, mit denen du die persönliche Bindung für deine Teilnehmer noch stärken kannst. Du bist immer präsent, ohne präsent zu sein!

Die Online-Begleitung regt die Teilnehmer an, weiter an deinem Training zu arbeiten, auch wenn du nicht da bist. Du kannst sogar mehrere Trainings gleichzeitig begleiten. So reduzierst du deine Seminare oder Coachings, sitzt weniger an Bahnhöfen, im Auto oder am Flughafen – ohne Nachteile für dich, deine Kunden oder Teilnehmer.


Spare Geld und nutze deine Zeit völlig neu! Genau das gelingt dir mit einer Online-Begleitung für dein Training. Lade dir jetzt unseren kostenlosen Leitfaden für Trainer herunter und starte mit Expertentipps und Praxis-Beispielen direkt durch!

Mit dem Leitfaden für Blended Learning können Trainer in 9 Schritten durchstarten

Kostenloser Leitfaden
Blended Learning

Von der Zielsetzung über Inhaltserstellung, Call-to-Actions und Methoden: Verbessere dein Training und erstelle mit 9 Schritten dein Blended-Learning-Konzept! 

Jetzt Leitfaden erhalten

Blog abonnieren

Keine Kommentare vorhanden

Schreib uns, was du über den Artikel denkst!