Direkt selbst testen
blink.it: Learning on demand: So funktioniert der Lerntrend 2020
3 Min. Lesezeit

Learning on demand: So funktioniert der Lerntrend 2020

Mi, 18.03.2020

“Streaming on Demand” kennt eigentlich Jeder, aber was bedeutet “Learning on Demand”? Im Artikel zeigen wir dir, wie du nützliche Wissensbibliotheken für die Weiterbildung in Unternehmen erstellst.

Was bedeutet “Learning on Demand”?

“on Demand” bedeutet so viel wie “auf Nachfrage” und bezieht sich im Weiterbildungskontext vor allem darauf, dass die Inhalte genau dann zu Verfügung stehen, wenn sie auch wirklich gebraucht werden – also rund um die Uhr direkt im Arbeitsalltag.

Learning on Demand bietet Unternehmen eine neue Art des Lernens und diese erfordert hohe Flexibilität im individuellen Lernprozess. Digitale Lernmethoden wie E-Learning, Mobile Learning und vor allem Micro-Learning sind dafür wie gemacht, da sie immer und überall verfügbar sind!

Übrigens: Laut einer Umfrage von eLearning Learning ist Learning on Demand der einflussreichste Trend für Unternehmen im Jahr 2020! Sie definieren On-Demand-Lernen hier als eine Schulungsstrategie, mit der Lernende Zugang zu wissensbasierten Inhalten in Echtzeit erhalten.

4 Vorteile von Learning on Demand in Unternehmen

  1. Du sparst Zeit, denn die fehlenden Kenntnisse können direkt in der Arbeitssituation erarbeitet werden. Wissenslücken schließen sich also direkt in der Situation.
  2. Du hast geringere Ausgaben, denn nur bei akutem Bildungsbedarf fallen zusätzliche Kosten für Schulungen an. Die Maßnahmen werden aufgrund des geringeren Zeitaufwands allgemein günstiger.
  3. Die Lernmotivation steigt, da sich die Mitarbeiter spezifisches Wissen für ihren Aufgabenbereich selbstständig aneignen können. Durch dieses Commitment bleiben die gelernten Inhalte sogar noch besser im Gedächtnis.
  4. Du schaffst Praxisnähe, da die Weiterbildungsinhalte stark mit den alltäglichen Aufgaben der Mitarbeiter verknüpft sind. So erhöhst du gleichzeitig die Arbeitseffizienz des gesamten Unternehmens.

Learning on demand: Mitarbeiter können bei Unklarheiten direkt in der Wissenssammlung auf einer Onlineplattform nachschlagen.

Learning on Demand: Mitarbeiter können bei Unklarheiten direkt in der Wissenssammlung auf einer Onlineplattform nachschlagen.

Praxisbeispiele: Digitale Lernbibliotheken für Lernen “just in time”

Ein gutes Beispiel für On-Demand-Lernen sind unternehmensinterne Lernbibliotheken, die deinen Mitarbeitern jederzeit als Nachschlagewerk dienen. Lernen am Arbeitsplatz muss in der Situation geschehen und auf den individuellen Bedarf deiner Mitarbeiter abgestimmt sein.

Wir bei blink.it nutzen folgende Maßnahmen besonders gerne für unsere eigene Lernbibliothek:

  Prozessdokumentationen mit expliziten Beispielen

Prozessdokumentation bei blink.it – So erstellen wir die Grafiken für unsere Blogartikel. Das Dokument mit allen Schritten ist auf der blink.it-Plattform jederzeit verfügbar. // Quelle: blink.it Lernplattform

Prozessdokumentation bei blink.it – So erstellen wir die Grafiken für unsere Blogartikel. Das Dokument mit allen Schritten ist auf der blink.it-Plattform jederzeit verfügbar. // Quelle: blink.it Lernplattform

  Videoanleitungen und Screencasts

Mit Screencasts zeigen wir neuen Mitarbeitern, wie sie selbst Kurse mit blink.it erstellen. // Quelle: blink.it Lernplattform

Mit Screencasts zeigen wir neuen Mitarbeitern, wie sie selbst Kurse mit blink.it erstellen. // Quelle: blink.it Lernplattform

  Checklisten für feste Abläufe

Checklisten helfen Mitarbeitern, Routineaufgaben schnell zu erledigen und nach Bedarf immer wieder nachzuschlagen.  // Quelle: blink.it Lernplattform

Checklisten helfen Mitarbeitern, Routineaufgaben schnell zu erledigen und nach Bedarf immer wieder nachzuschlagen. // Quelle: blink.it Lernplattform

  Sammlung an Definitionen zum Nachschlagen

Eine klare Definition der wichtigsten Begriffe ist grundlegend für alle Mitarbeiter in Unternehmen. // Quelle: blink.it Lernplattform

Eine klare Definition der wichtigsten Begriffe ist grundlegend für alle Mitarbeiter in Unternehmen. // Quelle: blink.it Lernplattform

Folgende Dinge solltest bei Learning on Demand beachten:

1. Gib deinen Mitarbeitern Zeit zum nachschlagen

In vielen Unternehmen fehlt den Mitarbeitern die Zeit, um sich weiterzubilden. Das gilt auch für akute Wissenslücken. Deshalb helfen Lernzeiten den Mitarbeitern dabei, ihre Weiterbildung selbst in die Hand zu nehmen. Bei akuten Problemen können sie sich mit gutem Gewissen die Zeit nehmen und die fehlenden Infos nachlesen.

2. Bestimme einen Ansprechpartner

Damit deine Lernbibliothek für alle Mitarbeiter hilfreich ist, muss diese immer aktuell sein und regelmäßig gepflegt werden. Ernenne einen Verantwortlichen, der sich um die regelmäßige Prüfung der Inhalte kümmert und diese gegebenenfalls austauscht.

3. Schaffe eine Struktur für alle Informationen

Um Zeit zu sparen, brauchen deine Lerninhalte eine allgemeingültige Struktur, die für alle Mitarbeiter verständlich ist. Das gilt nicht nur für deine Lernbibliothek an sich – auch die einzelnen Dokumente deiner Bibliothek sollten nach einem Prinzip aufgebaut sein. Dadurch fällt es sowohl den Erstellern als auch den Lesern später leichter, die Infos schnell zu finden.

4. Finde einen allgemeinen Ort für alle Inhalte

Zu guter letzt kommt der wichtigste Punkt: Jegliche Ordnung und tolle Inhalte sind ohne geeigneten Speicherort wenig hilfreich. Deine Bibliothek solltest du auf einer Plattform anlegen, die immer und überall zur Verfügung steht und möglichst einfach aufgebaut ist. So garantierst du, dass alle Mitarbeiter schnell zu ihren Informationen finden.


Learning on Demand ist vor allem für neue Mitarbeiter eine wertvolle Methode, da sie gerade in der Anfangszeit eine gute Stütze im Arbeitsprozess bietet. Wir bei blink.it nutzen die Beispiele, welche du oben siehst, aktiv für unseren eigenen Onboarding-Prozess und haben so im Laufe der Zeit eine umfangreiche Lernbibliothek erstellt! Im kostenlosen Leitfaden “Blended Onboarding für Unternehmen haben wir ein Konzept erarbeitet, mit dem du in drei Wochen dein eigenes Onboarding auf die Beine stellst!

Cover: Leitfaden für Blended Onboarding

Kostenloser Leitfaden

Blended Onboarding für Unternehmen

Setze auf Learning on Demand und arbeite neue Mitarbeiter mit einem Mix aus persönlichen Meetings + Online-Kurs ein! Wie das funktioniert und wie du in 3 Wochen ein erstes "Blended Onboarding" erstellst, erfährst du im Leitfaden.

Zum kostenlosen Leitfaden für Blended Onboarding

Blog abonnieren

Keine Kommentare vorhanden

Schreib uns, was du über den Artikel denkst!