Direkt selbst testen
blink.it: New Normal – der neue Arbeitsalltag für Unternehmen
4 Min. Lesezeit

New Normal – der neue Arbeitsalltag für Unternehmen

Judith Forchheim
Mi, 06.01.2021

New Normal, was ist das eigentlich? Passend zum neuen Jahr sind wir einem aktuellen Trend in der Arbeitswelt begegnet. Im Artikel klären wir den Begriff und zeigen dir, wie dein Unternehmen von “New Normal” profitiert.

Im Zuge der Corona-Krise wurde die Arbeitswelt ordentlich auf den Kopf gestellt. Bis Frühling 2020 war Arbeiten auf Distanz in vielen Branchen unvorstellbar. Doch mit dem Lockdown im März 2020 haben viele Bereiche (gezwungenermaßen) neue und vor allem digitale Lösungen entwickelt. Langsam aber sicher wurde für viele Arbeitnehmer die Arbeit im Homeoffice zur neuen Normalität: zum “new normal”, wie viele Personalentwickler es heute nennen.

New Normal – von was?

Der Trend New Normal ist eigentlich eine Art Sammelbegriff für die neuen Formen der Zusammenarbeit, die vor allem durch die Corona-Krise entstanden sind. In vielen Unternehmen kam es zu großen Veränderungen und auch Zuhause mussten sich vor allem arbeitende Eltern deutlich umstellen und neu organisieren. Aber was haben wir durch Corona für die Arbeitswelt gelernt?

Corona als Digitalisierungs-Booster in der Arbeitswelt

Das Fraunhofer-Institut hat Mitte Juli eine passende Studie zu den Einflüssen von Corona auf das virtuelle Arbeiten herausgebracht. Die Ergebnisse zeigen erschreckend, wie wenige Unternehmen auf digitales Arbeiten eingestellt waren:newnormal-grafik-fraunhofer

Arbeiten in der Corona-Pandemie – Auf dem Weg zum New Normal (Fraunhofer, 2020) // Darstellung: blink.it

Durch die Studie wird klar, dass viele Unternehmen tatsächlich in kurzer Zeit auf reines Homeoffice umrüsten konnten. Die Befragung zeigt auch, dass diese Möglichkeit in Zukunft weiterhin gewünscht wird. Knapp 40% der Befragten gaben explizit an, dass sie das Angebot sogar ausweiten möchten – kaum ein Befragter gab hingegen an, gegen neue digitale Maßnahmen zu sein.

Viele Unternehmen scheinen jetzt erst gelernt zu haben, dass Homeoffice kein Ding der Unmöglichkeit ist und viel wichtiger noch: Digitales Arbeiten führt eben nicht dazu, dass sich der Zusammenhalt und vor allem die Zusammenarbeit verschlechtert!

New Normal: Die neuen Formen der Zusammenarbeit

Ein wichtiger Hinweis vorab: Diese neuen Arbeitsformen regeln sich nicht von selbst! Als Vorgesetzter musst du deinen Mitarbeitern klare Anweisungen mit an die Hand geben. So vermeidest du von Anfang an ungewollte Routinen, die sich im Homeoffice schneller einschleichen als im Büro.

Aber welche neuen Formen der Zusammenarbeit gibt es durch New Normal?

New Normal – der neue Arbeitsalltag für Unternehmen // blink.it

 Neues Arbeiten

Homeoffice oder mobiles Arbeiten ist den meisten Arbeitnehmern mit Bürotätigkeiten bereits ein Begriff, trotzdem wurde es vor der Krise von vielen Chefs ungern gesehen. Mit Corona wurde es in vielen Unternehmen dann doch eingeführt.

Damit mobiles Arbeiten erfolgreich umgesetzt wird, sollten Regelungen mit dem Team geplant werden. Das heißt: Sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer entscheiden zusammen, welche Regelungen getroffen werden. Frage dich und deine Mitarbeiter, was gut und was läuft schlecht im Homeoffice. Überlege, wo es Probleme gibt und wie du diese beheben kannst. So stellst du zum einen sicher, dass die Bedürfnisse aller Mitarbeiter berücksichtigt werden. Zum anderen verdeutlichst du deinen Mitarbeitern auch die Ziele deines Unternehmens, und damit wofür sie eigentlich arbeiten.

 Neue Führungsmodelle

Arbeiten auf Distanz führt auch zu einer Veränderung in den Chefetagen. Wenn auch die Chefs im Homeoffice sitzen, können sie den eigenen Mitarbeitern schlecht im Büro über die Schulter blicken. Das ist auch gut so! Dennoch ist es bei der virtuellen Zusammenarbeit besonders hilfreich, die Arbeitsfortschritte von jedem Mitarbeiter zentral festzuhalten. Das dient nicht der Kontrolle, sondern einem Abgleich zwischen Zielen und Realität.

Das Protokollieren von eigenen Aufgaben sollte dabei aber nie als Zwang wahrgenommen werden. Schließlich hilft es auch den Mitarbeitern zu sehen, wie produktiv und konzentriert sie am eigenen Schreibtisch sind.

 Neue Arbeitszeiten

Durch New Normal wünschen sich viele Arbeitnehmer im Homeoffice mehr Flexibilität. Das gilt auch für die Arbeitszeiten. Schließlich ist nicht jeder morgens um acht top fit oder möchte bis spät abends am Schreibtisch sitzen. Solange es keine gemeinsamen Termine gibt, spricht auch nichts gegen flexible Arbeitszeiten, die zu den Abläufen der Mitarbeiter passen.

Natürlich sind Kernarbeitszeiten eine wichtige Voraussetzung, damit die Terminfindung zwischen Kollegen nicht unmöglich wird. Viele Unternehmen sollten im Sinne von New Normal auch über eine Lockerung der Arbeitszeit nachdenken, um bei dauerhaftem Homeoffice auch die Work-Life-Balance der eigenen Mitarbeiter zu bewahren.

 Neue Arbeitskultur

Beim Arbeiten auf Distanz spielt die eigenen Arbeitskultur eine große Rolle. Schließlich fehlt im virtuellen Zusammenarbeiten der Kontakt und Austausch mit den eigenen Kollegen. Um virtuelle Nähe zu schaffen ist es deshalb sinnvoll, neue Kommunikationskanäle zu ermöglichen So wird auch die Arbeit von eher unsichtbaren Kollegen erkennbarer.

Bei manchen Fragen, die im Büro vielleicht beim Kaffee holen geklärt wurden, braucht es kein extra Meeting. Für genau solche Fälle reicht ein gemeinsamer Chat vollkommen aus! Daraus ergeben sich oft weitere Kleingruppen, in denen es um spezielle Themen geht.

 Neue Kompetenzen

Ganz wichtig: New Normal ist für uns alle neu, deshalb brauchen wir alle entsprechende neue Kompetenzen. Fördere alle Mitarbeiter gezielt und biete entsprechende Schulungen an. Themen wie Softwareschulungen, Zusammenarbeit, Kunden- und Führungskontakt sind dabei besonders wichtig.

Tipp: Bevor du neue Regelungen im ganzen Team durchsetzt, ist es außerdem hilfreich, Mini-Pilotprojekte durchzuführen. Wenn du zum Beispiel ein neues Meetingtool einführst, solltest du dieses im kleinen Rahmen auf seine Nützlichkeit überprüfen.

New Normal, das neue Jetzt der Arbeitswelt

Wie lange wir im Homeoffice bleiben ist aktuell noch ungewiss. Die letzten Monate haben gezeigt, dass die Digitalisierung auch in der Arbeitswelt angekommen ist. Wie der Begriff “New Normal” ja selbst schon aussagt, ist digitales Arbeiten für alle mehr oder weniger neu!

Deshalb ist genau jetzt die richtige Zeit, um Kompetenzen für digitales Arbeiten zu fördern. Natürlich bietet es sich gerade bei diesem Thema an, dass du nicht auf ein Präsenzseminar setzt, sondern direkt mit digitalen Weiterbildungsangeboten startest. Für den leichten Einstieg in die Online-Weiterbildung empfehlen wir besonders Blended Learning oder Microlearning an.


Nutze auch du die Chance für einen Neustart ins New Normal und digitalisiere deine Weiterbildung langfristig! Wie dein Blended Learning in der Praxis aussehen könnte, zeigen erfolgreiche Beispiele von einigen unserer Kunden. In der kostenlosen Übersicht erfährst du, wie unterschiedlich Blended Learning in verschiedenen Unternehmen eingesetzt wird:

Erfolgreiche Blended-Learning-Konzepte von blink.it [Download]

Praxisbeispiele

Erfolgreiche Blended-Learning-Konzepte

Lerne drei Blended Learning Konzepte von erfolgreichen Unternehmen kennen! Lade dir jetzt die kostenlose Übersicht herunter und entwickle dein eigenes Konzept!

Jetzt Praxisbeispiele herunterladen

Blog abonnieren

Keine Kommentare vorhanden

Schreib uns, was du über den Artikel denkst!