Direkt selbst testen
blink.it: Diese E-Learning-Angebote & -Tools sind jetzt besonders gefragt [Umfrage]
2 Min. Lesezeit

Diese E-Learning-Angebote & -Tools sind jetzt besonders gefragt [Umfrage]

Laura Evers
Mo, 18.05.2020

Die E-Learning-Branche boomt! Doch auf welche Tools und Methoden sollten Trainer und Bildungsanbieter setzen, um davon zu profitieren? Wir fassen aus der aktuellen mmb-Blitzumfrage zusammen, was besonders gefragt ist:

Zur Umfrage: Die aktuelle Umfrage des mmb Instituts wurde im April 2020 durchgeführt. Beteiligt haben sich 64 Unternehmen aus der E-Learning-Branche. Unter anderem wurden Fragen nach der aktuellen Entwicklung sowie Zukunftsaussichten nach der Krise beantwortet.

Geschäftsfelder mit wachsender Nachfrage

Die E-Learning-Branche ist groß: Die Geschäftsfelder reichen von Software über Inhaltserstellung bis zum Verkauf fertiger E-Learnings. Besonders für Trainer und Bildungsanbieter, die jetzt verstärkt auf E-Learning-Angebote setzen wollen, stellt sich die Frage: Welche der vielen Angebote werden als Geschäftsfeld besonders wichtig?

mmb Blitzumfrage: Auswirkungen von Corona auf einzelne Geschäftsfelder. Quelle: blink.it

Für Bildungsanbieter und Trainer werden zukünftig vor allem Beratungsdienstleistungen (68%) sowie die Erstellung und Verkauf von digitalen Lerninhalten und ganzen E-Learning-Kursen (je 58%) besonders wichtig. In diesen Bereichen liegt großes Potential, bestehende Angebote auszubauen oder auch ganz neue Geschäftsfelder zu erschließen.

Die gefragtesten E-Learning-Methoden und Tools

Microlearning, Mobile Learning, WBT – viele verschiedene Methoden beruhen auf dem Prinzip von E-Learning. Oft unterscheiden sie sich jedoch didaktisch und medial stark voneinander. Die aktuelle Krise zeigt die wichtigsten Kriterien auf:

Von der aktuellen Krise profitieren Lernformen, die primär online funktionieren und zugleich nicht zu komplex und aufwändig sind.

mmb Umfrage: Auswirkungen der Corona-Krise auf Lernanwendungen. Quelle: blink.it

Dadurch, dass Präsenzveranstaltungen vorerst nicht möglich sind, sind natürlich vor allem Webinare stark gefragt (80%). Aber auch Lernvideos (67%) bieten eine gute Basis für Trainer und Bildungsanbieter, um ihre Inhalte profitabel digital anzubieten. Dadurch profitieren auch Apps (64%), die diese Inhalte online bereitstellen.

Lesetipp: Wenn du mit den vielen E-Learning-Methoden noch nicht vertraut bist, hilft dir unsere Übersicht: 7 digitalen Lernmethoden im Vergleich. Auf unserer umfangreichen Infoseite findest du zusätzlich alle Informationen zum Thema “Videos für Online-Kurse”.

Unsere Empfehlung: Eigene Videokurse

Wenn du als Trainer oder Bildungsanbieter in der aktuellen Krise einen festen Stand in der E-Learning-Branche finden möchtest, empfehlen wir dir, die beiden Ergebnisse zu kombinieren: Erstellung/Verkauf von E-Learning-Inhalten und Videos.

Erstelle beispielsweise E-Learning-Kurse mit selbstgedrehten Lernvideos, die du als fertige Videokurse verkaufst. Videos sind ein perfektes Medium, um Kursteilnehmer persönlich, unterhaltsam und gleichzeitig professionell zum Lernerfolg zu führen.

Für die Erstellung deiner Kurse solltest du zusätzlich eine passende Software oder App wählen, das den aktuell wichtigsten Kriterien entspricht: Primär online, nicht zu komplex und nicht zu aufwändig. Ideal eignet sich hierfür die Lernplattform von blink.it, auf der du auch als Einsteiger schnell und unkompliziert eigene E-Learning-Kurse mit deinen Videos (und auch allen anderen Formaten) erstellen kannst. Teste blink.it jetzt kostenlos und unverbindlich, um vom E-Learning-Wachstum zu profitieren!

blinkit Online-Kurs: Beispiel Demo aus Sicht des Trainers

blink.it testen

Deine Admin-Demo

Du möchtest unsere blink.it Lernplattform testen? Dann vereinbare jetzt einen Termin für eine kostenlose Demo und überzeuge dich selbst!

Jetzt kostenlose Admin-Demo anfordern

Blog abonnieren

Keine Kommentare vorhanden

Schreib uns, was du über den Artikel denkst!