Direkt selbst testen
blink.it: Deine Kursvorlage um Tagesworkshops zu digitalisieren

Deine Kursvorlage um Tagesworkshops zu digitalisieren

Laura Evers
Mi, 14.10.2020

Du bist Trainer oder Bildungsanbieter und stehst aktuell vor der Herausforderung, deine Tagesworkshops zu digitalisieren? Im Artikel zeigen wir ein Praxisbeispiel, das du als Vorlage nehmen kannst, um einfach und schnell deinen eigenen Workshop-Kurs zu erstellen:

Die Digitalisierung schreitet in großen Schritten voran, auch in der Weiterbildungsbranche. Das stellt dich als Trainer oder Bildungsanbieter vor neue Herausforderungen: Tagesworkshops sind immer weniger gefragt, digitale Konzepte dafür umso mehr! Im ersten Artikel zur Digitalisierung von Tagesworkshops hast du bereits zehn wertvolle Tipps bekommen. In diesem Artikel erfährst du an einem Praxisbeispiel, wie du die Tipps in die Praxis umsetzt und einen eigenen Workshop-Onlinekurs mit blink.it erstellst.

Recap: 10 Tipps zur Digitalisierung von Tagesworkshops

  1. Mache asynchrone Inhalte verbindlich
  2. Gib deinen Lernern einen Lernplan
  3. Sorge für abwechslungsreiche Lerneinheiten
  4. Biete eine Austauschplattform für alle Lerner
  5. Formuliere die Aufgabenstellung klar und deutlich
  6. Prüfe, ob die Technik funktioniert
  7. Nutze nicht zu viele verschiedene Tools
  8. Plane ausreichend Pausen ein
  9. Richte regelmäßige Sprechstunden ein
  10. Lege kleine Lerngruppen fest

Ablauf für deinen digitalen Tagesworkshop

Bevor du mit der Erstellung deines Workshop-Kurses beginnst, solltest du die zwei Vorbereitungsschritte aus dem Basis-Artikel durchführen:

  1. Teile deine Präsentinhalte in synchrone und asynchrone Inhalte ein
  2. Entwickle einen Ablaufplan für die Online-Phase(n)

Der Ablauf ist natürlich individuell von dir und deinen Workshopinhalten abhängig. In der Praxis hat sich ein schlichter Wechsel zwischen Online- und Präsenzphasen bewährt. Dieses Modell nennt sich im Blended Learning “Sandwich”.

online-webinar-online-modell // blink.it

  1. Online-Kurs: Vorbereitung auf die Präsenz. Hier fügst du Dokumente, Präsentationen, Bilder oder Videos zu den einzelnen Wissensinhalten ein. Diese bearbeiten deine Teilnehmer selbstständig. Gib deinen Teilnehmern auch Aufgaben als Vorbereitung auf die Präsenz.
  2. Online-Präsenz (Webinar): In den Live-Sessions führst du alle synchronen Lerneinheiten durch: Praktische Übungen, Gruppenübungen, Diskussionsrunden, ...
  3. Online-Kurs: Als Nachbereitung eignen sich beispielsweise Protokolle des Webinars. Auch Transferübungen für den Alltag oder kurze Quizze zu den Inhalten des Webinars helfen bei der Nachbereitung und Festigung des Gelernten.

In der Praxis kommt es nun darauf an, wie viele Präsenzveranstaltungen du einplanst. Manchmal ist es sinnvoll oder von den Teilnehmern gewünscht, einen achtstündigen Tagesworkshop aufzuteilen auf mehrere kürzere Webinare. Bei einem Webinar reicht der oben gezeigte Aufbau aus. Bei mehreren Webinaren wiederholst du den Ablauf einfach entsprechend oft.

online-webinar-online-modell // blink.it

Wichtige Inhalte für Start und Abschluss deines digitalen Workshops

Vor dem ersten thematischen Lerninhalt solltest du zu Beginn des Kurses auf jeden Fall noch zwei wichtige Kapitel einfügen:

  1. Vorstellung: Beantworte hier die folgenden Fragen: Wer bist du? Um was geht es im Kurs? Wie läuft der Kurs ab? Wann findet was statt? Welche Tools werden verwendet und wie funktionieren sie?
  2. Link-Sammlung: Füge hier alle Links ein, die für deine Teilnehmer wichtig sind. Beispielsweise alle Links zu den Webinaren/Präsenzphasen.

Zum Abschluss des Kurses solltest du ebenfalls mindestens eins der folgenden Elemente einplanen:

  1. Abschlussquiz: Biete deinen Teilnehmern ein kurzes Quiz an, um ihr Wissen aus dem gesamten Workshop abschließend zu prüfen. Mit blink.it kannst du beispielsweise auch ein Zertifikat nach Bestehen der Prüfung anbieten.
  2. Feedback: Bitte deine Teilnehmer in einer kurzen Umfrage um persönliches Feedback zu den Inhalten und zum Online-Kurs. Damit kannst du deinen digitalen Workshop für die nächste Teilnehmergruppe optimieren.

Vorlage für deinen Workshop-Kurs mit blink.it

Wenn du den Ablauf und die zusätzlichen Inhalte für Start und Ende beachtest, sieht deine Vorlage für einen Workshop mit einem Webinar (noch ohne Inhalte) auf der blink.it-Plattform beispielsweise so aus:

blink.it: screenshot-beispielkurs-tagesworkshop-klein

Vorlage Kapitel: Tagesworkshop digitalisiert als blink.it-Kurs // Quelle: blink.it Lernplattform

Der Kurs für deinen Tagesworkshop besteht grundsätzlich aus 4 Modulen (“Kapiteln”): Dem Einsteig (1), einem thematischen Modul (2), deiner Präsenzphase (bzw. der Nachbereitung) (3) und dem Abschluss am Ende des Kurses (4).

Mit den einzelnen Lerninhalten (“Blinks”) sieht deine Workshop-Vorlage dann so aus:

blink.it: screenshot-beispielkurs-tagesworkshop-groß

Vorlage mit Inhalten: Tagesworkshop digitalisiert als blink.it-Kurs // Quelle: blink.it Lernplattform

Diese Vorlage kannst du einfach auf deiner blink.it-Plattform nachbauen. Die Vorlage funktioniert perfekt, wenn du einen reinen Tagesworkshop mit einem Webinar geplant hast. Du musst sie nun nur noch mit deinen Inhalten füllen.

Bei mehr “Präsenzveranstaltungen” (Webinaren) wiederholst du einfach Kapitel 2 (Thema) und Kapitel 3 (Webinar) so oft, bis du alle Webinare vor- und nachbereitet hast. Mit blink.it geht das ganz einfach: Entweder du legst du neue Kacheln (“Blinks”) an, oder du kopierst einfach vorhandene Blinks.

3 Praxis-Tipps für Tagesworkshops auf der blink.it-Plattform:

  1. Erstelle dir eine solche Vorlage wie oben auf deiner blink.it-Plattform. Kopiere den ganzen leeren Kurs, bevor du ihn mit Inhalten füllst. So hast du immer eine leere Vorlage gespeichert, die du immer wieder kopieren kannst, wenn du weitere Workshops digitalisieren willst.
  2. Fülle deine Vorlage nicht nur mit Inhalten, sondern auch mit Vorschaubildern und anderen Elementen, die den Kurs ansprechender machen. Weitere Tipps dafür findest du in diesem Artikel: In 4 Steps vom langweiligen Onlinekurs zum erfolgreichen Highlight.
  3. Time deine Inhalte! Das macht es für deine Teilnehmer übersichtlicher, als alle Kacheln gleich zum Start zu sehen. Mit blink.it kannst du die Blinks für die Nachbereitung beispielsweise erst am Tag des Webinars freigeben. Oder du stellst die “Hausaufgaben” für das nächste Webinar erst eine Woche vor der Präsenz zur Verfügung. So baust du automatisch Lernpausen ein und gibst dem Kurs mehr Struktur.

Wenn du jetzt diese Vorlage nutzen und deinen Tagesworkshop mit blink.it digitalisieren möchtest, teste blink.it kostenlos und unverbindlich mit der Admin-Demo: Lerne blink.it in einem Beispielkurs aus Teilnehmersicht kennen, lasse dir eine kurze Einführung in die Kurserstellung geben und teste blink.it anschließend in einem eigenen Demo-Kurs!

blinkit Online-Kurs: Beispiel Demo aus Sicht des Trainers

blink.it testen

Deine Admin-Demo

Teste blink.it in einer unverbindlichen Demo! Schaue selbst, wie du deinen Tagesworkshop mit der blink.it-Plattform digitalisieren kannst.

Jetzt kostenlose Admin-Demo anfordern

Blog abonnieren

Keine Kommentare vorhanden

Schreib uns, was du über den Artikel denkst!